netzfit
061 - 070
   
Startseite
Artists
Kontakt
Impressum
neue Einträge :
   
             
       
"Vorschau"
   
         
   
       
art 071 - 080
   
         
   
       
   
   

Michael Wagner

sour and sweet
sur et doux
sauer und süß

sour_and_sweet

 

28. April 2005
"Lieblich und herb"

... Begriffe haben nicht nur einen logischen Gehalt,
sie haben auch Assoziationen, sie geben Anlass
zu Emotionen, sie sind verbunden mit Bildern.
Diese Assoziationen, Emotionen, Bilder
sind ganz wesentlich bei der Beziehung
zu unseren Mitmenschen. ...



     

intersection

intersection

  27. April 2005
"Zwischen Hypes und Hoax"

... Der klassische Realismus fragte nach den
Korrespondenzen von Zeichen und Wirklichkeit,
Ideologie und Wirklichkeit, Illusion und Wirklichkeit.

Also: Wie viel Wahrheit spendet die Fernsehwirklichkeit?
Wo liegt im Internet zwischen Hypes und Hoax
brauchbares Wissen? ...

     

inside
popes palace

popes_palace_inside

 

26. April 2005
"Das topische Künstlerbild"

Das Leiden an der herrschenden Welt
ist Bedingung der Kreativität.
Friedrich Nietzsche, Ecce Homo, 1908.

Nietzsche spielt auf den gegeisselten und
verspotteten Christus der Passion an.
William Blake, Paul Gauguin, Marc Chagall,
James Ensor, Salvador Dalí und Joseph Beuys
inszenieren sich als «Schmerzensmänner»,
die um ihrer exponierten Kunst willen das Kreuz
auf sich nehmen. Zwar lässt sich auch hier ein
Topos bis ins Spätmittelalter zurückverfolgen:
So beeinflusst etwa Thomas a Kempis' Schrift
der «Nachfolge Christi» die religiöse Motivation
der Maler im 15. Jahrhundert. In der Moderne
jedoch wird mystische Selbstaufgabe zum
artistischen Rollenspiel.
Der Avantgardist ist durchdrungen von der ...

     

capricorn 1, 2

capricorn_1

capricorn_2

  25. April 2005
"Capricorn"

Drei NASA-Astronauten sollen als erste Menschen
zum Mars fliegen, um mit der Mission die öffentliche
Kritik an den immensen Raumfahrtkosten zum
Schweigen zu bringen. So bestaunt die Öffentlichkeit
bald die erste Landung der "Capricorn 1" auf dem Mars.
Doch was im Fernsehen übertragen wird, ist nur
massenwirksam im Studio inszeniert. Da ein
Sicherheitssystem versagt hatte, mußte das Raumschiff
ohne die Besatzung fliegen. Deshalb werden nun
Flug und Landung in einem Filmstudio simuliert.
Als die Astronauten aus dem Spiel aussteigen wollen,
müssen sie um ihr Leben fürchten ...

     

spectralanalysis 12

spectralanalysis_12

  23. April 2005
"Spektralanalyse 12"

     

spectralanalysis 11

spectralanalysis_11

 

22. April 2005
"Kunst, Kultur und Pädagogik"

Kunstpädagogik als Menschenbildung basiert auf der These,
dass Kunstpädagogik menschenbildend wirksam ist,
wenn sie den ganzen Menschen in einem ästhetischen
Prozess thematisiert. Die Wurzeln der Menschenbildung
reichen in die humanistische Pädagogik. Menschenbilder und
-bildung sind zeit- und kulturabhängig.

Dennoch lassen sich universelle Tendenzen ableiten:
die Bedeutung der Wahrnehmung als Brücke zur Welt,
der dynamische Prozess des permanenten Austausches
innerer und äußerer Bilder. ...



     
 

spectralanalysis 10

spectralanalysis_10

  21. April 2005
"Das phatische Bild"

Paul Virilio spricht vom »phatischen Bild« der digitalen
audiovisuellen Medien, wenn er den Prestigeverlust des
»Vollen« und »Aktuellen« in einer transparenten und
virtuellen Welt, in der die Repräsentation allmählich
durch eine authentische »öffentliche Präsentation«
ersetzt wird, beschreibt. In seinem Essay
»Das öffentliche Bild« (in: Digitaler Schein. Ästhetik
der elektronischen Medien. Hg.: Florian Rötzer,
Frankfurt am Main 1991) beschäftigt er sich mit der
grafischen oder fotografischen Qualität der analogen
klassischen Werbeanzeige, deren Umkehrung der
Wahrnehmung bzw. ihre Suggestion auf Plakatwänden,
in Zeitungen und Zeitschriften allgegenwärtig ist. ...

 

     

spectralanalysis 9

spectralanalysis_9

  20. April 2005
"Das Kolorit der Telepräsenz"

Eine Spektralfarbe oder reine Farbe ist das Licht
einer Wellenlänge. Weißes Licht, das eine Mischung
vieler Wellenlängen ist, kann durch ein optisches Prisma
oder ein Gitter in seine Spektralfarben aufgespalten werden.
Ein Beispiel für das Aufspalten weißen Lichts in seine
Spektralfarben ist der Regenbogen. Deshalb werden die
Spektralfarben auch oft Regenbogenfarben genannt.
Mischungen von Spektralfarben rufen unterschiedliche
Farbeindrücke hervor. Welche sichtbare Wellenlänge welcher
Farbe entspricht, findet man unter Farbe. Die Spektrallinien
einer chemisch reinen Substanz sowie das Licht eines Lasers
geben Licht über einen sehr engen Wellenlängenbereich.
Damit sind sie eine gute Annäherung an eine Spektralfarbe. ...

     
 

spectralanalysis 8

spectralanalysis_8

 

19. April 2005
"Schönheit als Wahrheitskriterium"

Daß mit Hilfe der Computer nicht nur dieses eine Universum,
sondern beliebig viele derart projiziert und zurückgewonnen
werden können führt Vilém Flusser zur Konkretisierung
des beschriebenen gegenwärtigen Erkenntnisproblems,
was für ihn auch ein existentielles ist. Er stellt die Frage,
»ob nicht überhaupt alles, einschließlich uns selbst,
als digitaler Schein verstanden werden müßte.
« Wenn dies der Fall wäre, daß alles trügt bzw. alles ein
digitaler Schein ist, nicht nur das computergenerierte Bild,
sondern auch die uns umgebenden Gegebenheiten und sogar
wir selbst, dann würde das Wort Schein bedeutungslos. ...




     

spectralanalysis 7

spectralanalysis_7

 

18. April 2005
"natura libellum"

Vilém Flusser präsentiert eine stark verkürzte Darstellung
des modernen Umkodierens des theoretischen Denkens
von Buchstaben in Zahlen und die daraus folgende
Veränderung des prozessuellen, historischen und
aufklärerischen Bewußtseins zu einem formalen,
kalkulatorischen und analytischen Bewußtsein.
Er betont, daß trotz eines langen Entwicklungsprozesses
hier von einem geistigen Umbruch gesprochen werden muß
und daß mindestens seit der Bronzezeit Menschen
formal gedacht haben, z.B. Kanalisationsanlagen
auf Tontafeln entwarfen. Flusser nennt diese Geometer
die geistigen Vorfahren der sogenannten Computerkünstler, ...